Silphieblüte


Mehrjährige Kulturen, wie die durchwachsene Silphie, können multifunktional als Faser- und Energiepflanzen verwertet werden und sie wirken sich positiv auf den Humusaufbau und die Biodiversität aus.

Faser


Leichtbaulösungen aus Naturfasern: Die Verbindung des natürlichen Baustoffes Flachs mit digitaler Planung und Fertigung ermöglicht es Material einzusparen.

Becken einer Kläranlage


In Abwasser und Klärschlamm sind viele wertvolle Rohstoffe enthalten. Diese können zurückgewonnen und wieder genutzt werden.

Biogasanlage Hahnennest


Topmoderne Anlagentechnik lässt die Bioökonomie-Pioniere an der Innovationsfront glänzen.

Blühendes Feld


Bioökonomische Nutzungspfade und Produkte ermöglichen die Verwertung artenreicher Mischkulturen. Das fördert die Biodiversität.

Zelle der Mikroalge


Mikroalgen und andere Mikroorganismen können in einer nachhaltigen Bioökonomie vielfältig verwendet und eingesetzt werden. 

Linsenfeld


Die Wachstumsbedingungen der Alblinse werden durch eine „Impfung“ mit speziellen Knöllchenbakterien verbessert. 

Große Strohballen


In der Landwirtschaft fallen während der Produktion von Lebensmitteln Reststoffe an, die durch neue Nutzungsoptionen aufgewertet werden.

Klimagas CO2


Durch die Kombination innovativer Technologien kann das Klimagas CO2 der Atmosphäre entzogen und als Rohstoff nutzbar gemacht werden. 

Rohstoffwende und Kreislaufwirtschaft


Baden-Württembergische Forschungsanstalten, Universitäten und Hochschulen arbeiten an der Etablierung der Rohstoffwende und der Kreislaufwirtschaft.

Lichtung im Wald


Der Wald bindet CO2 und bietet uns einen der wichtigsten Rohstoffe. In bioökonomischen Prozessen können zum Teil auch minderwertige Stoffströme verwendet werden.

Abfallsortierung


Die konsequente Sammlung von Abfällen und ein recycling-gerechtes Design von Gebrauchsgütern ermöglichen eine effiziente Ressourcennutzung und Kreislaufwirtschaft.

Nachhaltig gedacht – zukunftsfähig gemacht!

Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg

Mit der Bioökonomie gewinnt die nachhaltige Erzeugung und Nutzung von biologischen Ressourcen an Bedeutung. Sie verbindet Ökologie und Ökonomie mit technischen und sozialen Fragestellungen. Daher wurde im Jahr 2019 die Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg beschlossen.

Hier finden Sie Informationen über die Landesstrategie, zu Fördermöglichkeiten und Wettbewerbsausschreibungen sowie Definitionen und Beispiele bereits umgesetzter Lösungen.

Diese Webseite soll ein Wegweiser zu aktuellen Themen, Veranstaltungen und Terminen der Bioökonomie in Baden-Württemberg sein und den Akteurinnen und Akteuren helfen, sich zu vernetzen.

Bio-Ab-Cycling

Bio-Ab-Cycling

Bioraffinerien zur Gewinnung von Rohstoffen aus Abfall und Abwasser: „Bio-Ab-Cycling“
Das Umweltministerium fördert den Bau und die Umsetzung von modularen „Bioraffinerien“ durch den Einsatz von Umwelttechnologien und biointelligenten Lösungen.

BIPL BW

BIPL BW

Bioökonomie Innovations- und Investitionsprogramm für den Ländlichen Raum (BIPL). Bewerben Sie sich jetzt, um den Transformationsprozess zur Nutzung von biobasierten Ressourcen in Ihrem Unternehmen anzustoßen.

Koalitionsvertrag

Neuer Koalitionsvertrag

Der Erneuerungsvertrag der grün-schwarzen Landesregierung ist seit dem 8. Mai veröffentlicht. Welche Ziele für den Bereich der Bioökonomie gesteckt wurden, ist hier nachzulesen.

Biomining

Biomining

Das Umweltministerium fördert eine Technologie- und Marktstudie sowie Kurzstudien zur Machbarkeit in diesem wichtigen Bereich.

Fernsehturm Stuttgart
  • Gut durchdacht

Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie

Die Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg wird als ressort-übergreifende Strategie federführend von zwei Ministerien umgesetzt. Die Zusammenarbeit ermöglicht es, die Kreislaufführung der Stoffströme auch zwischen den Räumen, Regionen und Sektoren in den Blick zu nehmen.

Förderungen
  • Finanzierung

Förderprogramme

Das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) und das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft (UM) haben Förderprogramme zu unterschiedlichen Themen und für verschiedene Zielgruppen im Bereich der Bioökonomie aufgelegt.

Bioökonomie-Akteure
  • Zusammen stark

Akteure in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg ist ein führender Innovations-, Forschungs- und Industriestandort, in dem bereits viele in der Bioökonomie aktiv sind.

Bioökonomiedefinition aus der Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie
  • Gut erklärt

Was ist Bioökonomie?

Die sichere Versorgung einer wachsenden Weltbevölkerung mit gesunden Lebensmitteln und die nachhaltige Erschließung erneuerbarer und recycelbarer Rohstoffquellen zur stofflichen und energetischen Nutzung erfordern innovative Ansätze, die die Gesamtprozesse betrachten.

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung