Leitbild Beirat Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg 

Der Beirat Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg (kurz Bioökonomiebeirat) berät die Landesregierung bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie. Dem Beirat gehören Expertinnen und Experten aus verschiedenen Teilbereichen und Sektoren der Bioökonomie an, die ihr Wissen und ihre Erfahrung in das Gremium einbringen.

 

  • Der Beirat unterstützt das Ziel der Landesregierung, aufbauend auf den bestehenden Stärken, Baden-Württemberg zu einer Leitregion für eine nachhaltige und zirkuläre Bioökonomie zu entwickeln.
     
  • Der Beirat bündelt als Beratungsgremium der Ministerien dieses Expertenwissen und bringt dieses als kritischer Begleiter in die Umsetzung der LSNB ein. 

  • Die Mitglieder des Beirats können als Botschafter für die Bioökonomie in Baden-Württemberg agieren und dazu beitragen, Themen und Inhalte auf die verschiedenen Akteursebenen (Politik, Unternehmen, Forschung, Kommunen etc. sowie EU, Bund, Länder, Bioökonomieräume) zu kommunizieren.

  • Der Beirat diskutiert Forschungsergebnisse, Best Practice und „first of its kind“ Beispiele, auch aus den Netzwerken der Beiräte, hinsichtlich deren Beiträgen zum technologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Entwicklungsprozess, zum gesellschaftlichen Dialog über die Chancen und Risiken der Bioökonomie für Klimaschutz, Flächennutzung, Ökosysteme und Biodiversität und anderen Aspekten.

Der Bioökonomiebeirat wird vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft (nachfolgend „die Ministerien“) jeweils für einen Zeitraum von zwei Jahren einberufen.

Das Gremium trifft sich in der Regel zwei Mal pro Jahr. Der Beirat wird von der Geschäftsstelle, paritätisch getragen von beiden Ministerien, in seiner Arbeit unterstützt.

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung